Anneliese Hofbauer


Durch einen glücklichen Zufall hat sich 1993 die Theaterbühne für mich eröffnet. Bei der Theatergruppe St. Pantaleon gab es noch eine Rolle zu besetzen. Ich sagte kurzerhand zu und seither lässt mich das Theater nicht mehr los. In den folgenden Jahren schlüpfe ich in verschiedene Rollen, von der einfachen Magd, klugen Bauerntochter, jungen Bäuerin bis hin zur resoluten Ehefrau, mächtigen Fee und dreisten Wahrsagerin. 

 

Das Interesse am Schauspiel und Theater war entfacht und vertiefte sich in Workshops bei Hubertus Zorell, Michaela Obertscheider, Daniel Pascal, Markus Zett, Christian Suchy, Rolande Eibl, Bernhard Mühlbacher u.a.

 

Meine Tätigkeit als Regisseurin und Spielleiterin mit Jugendlichen und Erwachsenen hat mein Wirken am Theater ebenfalls bereichert. Daneben habe ich die Formen und Techniken des Improvisationstheaters kennen gelernt und mich im experimentellen, absurden Theater an der Sommerakademie für Theater erprobt. Im Jahr 2009 hat mich schließlich der Ruf der Kleingmainer ereilt. 

 

Weitere interessante Theaterproduktionen in den Rollen von Mabel Chiltern, Elsbeth Geryon, Jennifer, Silvia, Nathalie und Corie:

 

  • Waldbühne Aigen - „Ein idealer Gatte“ von Oscar Wilde
  • Freie Bühne St. Jakob - „Die Spielverderber“ von Michael Ende
  • Alles Theater - „Heiraten ist immer ein Risiko“ von Saul O´Hara
  • theaterQuartett - „Ein Seestern im Garten“ von Peter Limburg, „Venedig im Schnee“ von Gilles Dyrek und „Barfuß im Park“ von Neil Simon

 

 

 

Am 4. November ist Premiere!