Taxi, Taxi

 

(Run for your Wife)

 

Komödie von Ray Cooney

 

 

Unsere Vorstellungen:

 

Freitag, 9. November 2018 um 19:30 Uhr - Premiere

Samstag, 10. November 2018 um 15:00 und 19:30 Uhr

 

Freitag, 16. November 2018 um 19:30 Uhr

Samstag, 17. November 2018 um 15:00 und 19:30 Uhr

 

Freitag, 23. November 2018 um 19:30 Uhr

Samstag, 24. November 2018 um 15:00 und 19:30 Uhr 

Sonntag, 25. November 2018 um 15:00 Uhr

 

Freitag, 30. November 2018 um 19:30 Uhr

Samstag, 1. Dezember 2018 um 15:00 und 19:30 Uhr

 

Kartenverkauf:

 

Online-Kartenbestellung

mit Sitzplatzreservierung

HIER KLICKEN

 

 

Firma Kalea, Im Weihergut, Biberngasse 31

Tel.: 0664/56 22 189

Montag bis Freitag 8:00 bis 12:00 Uhr

Montag und Dienstag auch von 13:00 bis 16:00 Uhr

 

Kartenhotline am Aufführungstag 0664/56 22 189

 

Theaterkasse im Kleingmainersaal

ab 1 Stunde vor Veranstaltungstermin

 

 

Eintritt € 14.-, Nachmittagsvorstellung € 12.-

 

Den Reinerlös unserer Premiere spenden wir der

Aktion „ArMut teilen Morzg"

 

Die Personen und ihre Darsteller:

Mary Smith, eine blonde Ehefrau

 

Barbara Smith, eine rothaarige Ehefrau

 

John Smith, ein ganz gewöhnlicher Mann

 

Polizeiinspektor Troughton, ein erfahrener Polizist

 

Stanley Gardner, ein cleverer Nachbar

 

Zeitungsreporter, ein eifriger Bursche

 

Polizeiinspektor Porterhouse, eine junge Polizistin

 

Bobby Franklin, ein aufgetakelter Modedesigner

 

Ingrid Kurz

 

Andrea Resch

 

Roland Schmid

 

Erwin Slavetinsky

 

 

Johann Geier

 

Christian Mayr

 

Julia Litzlbauer

 

 

Christian Mayr


Regie und Bühnenbild       Marion Hackl

 

Zum Autor:

 

Ray Cooney, geboren am 30. Mai 1932 in London, ist einer der erfolgreichsten Komödienautoren unserer Zeit. Er leitete in London zwischenzeitlich selbst ein Theater.

 

Seine Komödien und Lustspiele schreibt er aus seiner Erfahrung als Schauspieler und Regisseur heraus. Mit mathematischer Genauigkeit und zwingender Logik kann Cooney absurd erscheinende Katastrophen konstruieren, die die Bühnenfiguren von einer Notlüge in die nächste treiben.

 

Zum Inhalt:

 

John Smith hat keinen originellen Namen. Er fällt auch sonst nicht besonders auf und er fährt Taxi. Einmal hat er Spät-, einmal Frühschicht. All das ist nötig, damit sein Leben funktioniert. Denn John Smith hat zwei Frauen. Mit beiden ist er verheiratet, die Wohnungen liegen genau viereinhalb Autominuten voneinander entfernt. Es gilt, den Stundenplan genau einzuhalten.

 

Doch dann hat John bei einer Prügelei einen Schlag auf den Kopf bekommen und die Nacht im Krankenhaus verbracht. Ein Polizist bringt ihn nach Hause. Johns Zeitplan gerät durcheinander. Beide Frauen haben ihn bereits als vermisst gemeldet. Nun geht alles drunter und drüber, bis die Situation eskaliert.

 

 

Gute Unterhaltung

 

 

Derzeit bereiten wir unsere Herbstsaison vor.

Ab 9. November 2018 spielen wir:

 

"Taxi, Taxi"

 

von Ray Cooney